Lana wurde in Rumänien an einem Ort gefunden, der nicht besonders lebenswert für Hunde ist. Eine wunderschöne Landschaft, mitten in den Karpaten, jedoch ohne die Nähe einer Siedlung. Es wird vermutet, dass sie dort ein paar Tage vor ihrem Auffinden ausgesetzt wurde, denn sie hatte im Fell noch den Abdruck eines Halsbandes.

Nach einigen Stunden warten und immer wieder nach ihr schauen, wurde sie mitgenommen und in ein Tierheim gebracht. Von dort aus fand sie den Weg zu uns. Lana ist ein quirliges, kleines Wesen. Immer gut gelaunt und zu jedermann freundlich. Das Tüpfeltier rennt für ihr Leben gern und wenn es irgendwo einen kleinen (oder auch großen) Vogel gibt, der für die Little~Q~Ranch keine Aufenthaltsgenehmigung vorzuweisen hat, dann sorgt Lana dafür, dass er schnell wieder auf Reisen geht. Lanas Meinung nach hat kein Vogel, außer unseren Hühnern, Enten und Gänsen eine  Aufenthaltsgenehmigung.

Sie spielt für ihr Leben gern mit Scuddy und Espi, lässt sich gern auf Rennspiele ein und wenn ein Stein zu viel auf dem Reitplatz liegt, dann sorgt sie dafür, dass er diesen verlässt. Es ist so süß zu sehen, wie sie erst mit diese Steinen spielt und sie dann nachher vom Platz trägt, um sie am Rand zusammen zu sammeln. Leider ist bei ihr vor Kurzem festgestellt worden, dass sie Arthrose in der linken Hüfte und im linken Knie hat, was mit ihren nicht mal vier Jahren und ihrer Bewegungsfreude keine schöne Diagnose ist; aber wir geben unser möglichstes, sie u. A. mit Physiotherapie so lange wie möglich beweglich zu halten.

Lana hat keine bzw. nur eine sehr kurze Rute. Vermutlich wurde sie ihr als Welpe abgeschnitten. Das wird bei Jagdhunden leider bis heute noch so praktiziert.