Little Joe

Little Joe ist ein Noriker und ihn haben wir zusammen mit seinem Halbbruder Pan im November 2015 aus dem Schlachtfohlengeschehen in Österreich freigekauft.

Sie wurden als zwei von hunderten Norikerfohlen geboren, die jährlich in Österreich aus subventionierter Zucht stammen, für die es aber keine Käufer und Lebensplätze gibt, und die so auf den grausamen Schlachttiertransporten in Richtung Süditalien enden. Während der Frühlings- und Sommermonate grasen die Noriker- und Haflingerstuten mit ihren goldigen Fohlen auf den Wiesen der Urlaubsgebiete und erfreuen die Touristen mit ihrem friedlichen, Heile-Welt-vermittelnden Anblick. Kinder und Feriengäste streicheln sie und ahnen nicht, was diesen Pferdekindern im Herbst am Ende der Urlaubssaison bevorsteht.

Sie werden ihrem Idyll entrissen und zu den Pferde-Auktionen transportiert, die alljährlich im Herbst in Österreich stattfinden. Dort werden sie versteigert. Für maximal 1/3 der Tiere gibt es „normale“ Käufer, also Freizeitreiter oder Züchter. Die übrigen werden von Schlachthändlern aufgekauft. Sie verfrachten die verstörten und panischen Fohlen oft gegen deren heftigen Widerstand brutal in die großen Schlachttransporter. Es folgt ein stunden-, manchmal tagelanger quälender Transport durch Österreich und Italien. Denn Fohlenfleisch und Pferdesalami gilt in Italien als Delikatesse. Der Transport endet in den italienischen Mastbetrieben. Hier werden die Fohlen in Anbindehaltung bis zur Schlachtung gemästet. Das bedeutet monatelanges, regloses Stehen ohne Sozialkontakte, bis das Schlachtgewicht erreicht ist. Die Mütter der Fohlen werden derweil von den Auktionen zurücktransportiert ins Urlaubsidyll, um für die Feriengäste des nächsten Jahres das nächste Fohlen zur Welt zu bringen…..

Dies alles konnten wir Little Joe und Pan zum Glück ersparen. Über die Tierschutzorganisation „Rettet das Huhn e.V.“ wurden beide freigekauft. Seit dem 22.November 2015 lebt Little Joe nun bei uns auf der Little~Q~Ranch. Die ersten anderthalb Jahre hat er gemeinsam mit Pan die „Kindergartenzeit“ bei uns verbracht. Pan ist im Mai 2017, wie von Beginn an geplant, in die Nähe von Wolfsburg umgezogen und lebt nun dort gemeinsam mit seiner neuen Pferdefreundin Skadi, einer ebenfalls geretteten Norikerstute, auf großen Koppeln in einem Offenstall. Pan ist weiterhin unter der Obhut vom „Rettet das Huhn e.V.“. Danke, danke, danke euch dafür!!

Little Joe ist ein sehr munteres und neugieriges Jungpferd. Jeden Tag fällt ihm etwas Neues ein, womit er uns alle wieder zum Lachen bringen kann. Er liebt es z.B. auf dem Misthaufen zu schlafen oder sich in der größten Matschpfütze zu wälzen, die er finden kann. Bei einem Schimmel macht das spätere Saubermachen dann besonders viel Freude… :-). Am liebsten aber spielt er mit seinem Freund Sir Anton.


Sir Anton

Sir Anton ist ein Süddeutsches Kaltblut, der am 05. Mai 2015 geboren wurde. Genau wie auch Little Joe war er einer von vielen Schlachtfohlen aus Bayern und Österreich und wurde von einer lieben Bekannten freigekauft. Im Juni 2016 zog er dann zu uns auf die Ranch und darf seit dem sein Leben zusammen mit uns genießen und groß und erwachsen werden. Und groß werden kann er besonders gut – mit 2,5 Jahren misst er bereits fast 1,70m! Wo das wohl noch hinführen mag… Sir Anton ist ein ausgesprochen liebes Pferd, allerdings sich seiner Größe wohl manchmal nicht bewusst, denn wenn man nicht aufpasst, läuft er uns auch gerne mal um.


Age

Unser Age (ausgesprochen, wie man es schreibt, nicht Englisch!) heißt eigentlich Age van den Dollen und ist am 04.03.1992 geboren. Er ist somit das älteste Tier bei uns auf dem Hof!

Im Frühjahr 2011 haben wir Age übernommen, weil die Tochter der Vorbesitzerin plötzlich ein Springpferd haben wollte und Age dafür gar nicht geeignet war. Also sollte Age weg. Als wir davon hörten, hat mein lieber Mann Lutz kurzerhand hinter meinem (Pamelas) Rücken geplant, dass Age zu uns ziehen wird. Was für eine Überraschung, ich hatte mir immer einen Friesen gewünscht! So zog Age an einem schönen Frühlingstag bei uns auf den Hof. Age ist ein ganz toller Kerl. Er ist sehr lieb im Umgang und auch mit den anderen Pferden versteht er sich sehr gut. Leider muss Age mittlerweile in einem seperaten Teil des Paddocks stehen, weil er ein Divertikel in der Speiseröhre hat. Das bedeutet, dass ein Teil der Speiseröhre eine Ausbuchtung hat, in der Essensreste hängen bleiben können. Somit darf Age auf gar keinen Fall Stroh oder Heu fressen, weil dies zu schlimmen Schlundverstofungen führen kann, an denen er schlimmstenfalls sterben könnte. Also bekommt Age 3x täglich eingeweichtes Futter, sogenannte Heucobs. Heucobs ist in kleine Pellets gepresstes Heu, das man durch Zugabe von Wasser zu einem Brei aufweichen kann. Dieses Futter schmeckt Age sehr gut und ihm geht es auch sehr gut mit diesem Futter. Im Sommer darf er mit den anderen Pferden auf die Weide, wobei wir auch da aufpassen müssen, dass das Gras nicht zu langstielig ist, weil auch dies gefährlich für ihn werden kann.

Age wird nicht mehr geritten, er geht aber immer noch sehr gerne spazieren und dabei benimmt er sich manchmal wie ein junges Pferd. Dann wird am Führstrick rumgehüpft und uns geht das Herz auf, dass es ihm so gut geht. Wir wünschen uns noch viele wunderbare Jahre mit diesem tollen Kerl!


Bommel

28.3.2009


Lotte